Ab die Post

Angesichts der aktuellen Wetterlage, die zwischen sommerlichen Temperaturen und wechselhaften Aprilwetter schwankt, sind Ideen für Aktivitäten in den eigenen vier Wänden gut zu gebrauchen. Die schönsten und witzigsten rund um das Thema Post hat Antje Stemm in einem Buch zusammengestellt. Allein das Titelbild macht auf den ersten Blick gute Laune, weckt aber auch die Neugier nach mehr. Denn dass es sich bei den Schreibvorschlägen zum Verschicken nicht um tägliche Allerweltspost handelt, lässt die genähte Postkarte ahnen.

Es wird dann auch nicht zu viel versprochen. Die Anregungen zu Papier und Stift oder ganz anderen Sachen zu greifen sind originell und machen sicherlich noch mehr Spaß, wenn man sich mit ein paar Freunden trifft und gemeinsam der Fantasie freien Lauf lässt. Wenn jeder ein Bisschen Material mitbringt, kann man wunderbar untereinander tauschen und Papier und Stoffresten, die es sicherlich in jedem Haushalt gibt eine ganz neue Gestalt geben. Die einzelnen Projekte sind gut erklärt und können Problemlos umgesetzt werden. Angesichts eines in Bonn ansässigen Süßwarenherstellers sollten die  „Anleck Umschläge mit Geschmack“ unbedingt ausprobiert werden. Gummibärchen als Klebemittel – auf die Idee muss man erst mal kommen.

Neben solch kuriosen Vorschlägen, gibt es aber auch viele geschickt eingebaute Sachinformationen, die die ganze Bandbreite zum Thema Post abdecken und im Zeitalter von WhatsApp und Co das Eintauchen in eine analoge Bastel- und Schreibwelt fördern.

Buchtipp von Minea Süss

Ab 8 Jahren.

Stemm, Antje: Ab die Post! Wie du Briefe schreibst, Überraschungspakete schnürst und Badelatschen verschickst, Gerstenberg, 2017, €19,95.

Kommentare sind geschlossen.