Bleistiftherz

Liv wird von ihrer Mama manchmal „Minirentnerin“ genannt, weil sie am allerliebsten mit ihrer Oma und deren Freundinnen zusammen ist, in die Sauna geht und Kniffel spielt. Als ihre Oma diesen Sommer stirbt und auch noch Livs beste Freundin wegzieht, ist ihr in den Ferien schrecklich langweilig. Sie wünscht sich vom Universum, dass irgendwas passiert – aber was dann kommt, würde sie zuerst doch lieber wieder rückgängig machen.

Nicht nur, dass sie mit Mama und deren neuer Arbeitskollegin essen gehen muss, dann bringt diese auch noch ihren supercoolen Skater-Sohn Frans, der die grünsten Augen der Wel hat, mit. Und Liv weiß gar nicht, wie man mit Jungs redet. Als Mama sie dann auch noch im Skate-Kurs anmeldet, den Frans mitleitet, ist das Chaos perfekt.

Kann die schüchterne Liv doch skaten lernen und sich mit coolen Jungs anfreunden? Ihre Oma hätte sofort mitgemacht, da ist sich Liv sicher. Also gibt sie dem Ganzen eine Chance …

 

Buchtipp von Helena Flenner

Ab 11 Jahren

Elin Hansson: Bleistiftherz, Hummelburg Verlag, 12,99 €

Kommentare sind geschlossen.