Die Weihnachtsgeschichte in Reimen

Mit seinen Hasenkind-Büchern hat sich Jörg Mühle in die Herzen von groß und Klein gezeichnet. Begleiten wir das lebenslustige Häschen in kurzen, interaktiv gestalteten Alltagssituationen, entführt uns der Illustrator dieses Mal in eine weit entfernte Welt, die auf heutigen Landkarten in dieser Form nicht mehr existiert. Das, was der Mann, die Frau und der Esel erleben, ist aber heute wie damals erschreckend aktuell und gerät angesichts der heimeligen Weihnachtsidylle schnell in den Hintergrund. Nun wäre es allerdings zu viel des Guten in einem Pappbuch eine ausgewiesene Problemorientierung suchen zu wollen. Mit den fröhlichen Reimen von Thomas Krüger wird in Bild und Schrift eine spannende Geschichte erzählt, die Teil unserer Kultur ist, unabhängig davon, ob wir dem christlichen Glauben angehören oder nicht. Was Maria und Josef auf ihrer Suche nach einer Herberge erleben. ist ein spannendes Abenteuer mit Tiefschlägen und erfreulichen Wendungen, die am Ende dazu führen, dass sich Mensch und Tier beglückt um die Krippe scharen und das winzige Menschlein bestaunen und frohen Mutes in die Zukunft schauen. Text und Bild funktionieren in diesem liebevoll gestalteten Weihnachtsbuch unabhängig voneinander. Wer lieber selber erzählen mag, kann die Geschichte anhand der Bildfolge entwickeln. Hier wie auch im Text sind es unscheinbare Feinheiten, die uns die Gefühlslage von Mann und Frau und die Dringlichkeit der Situation vor Augen führen. Am Stall angekommen, muss sich Maria, leicht nach vorne gebeugt, mit der Hand an der Wand abstützen. Was dann kommt, ist bekannt und immer wieder schön.

Buchtipp von Minea Süss

Ab drei Jahre.

Krüger, Thomas; Mühle Jörg: Die Weihnachtsgeschichte in Reimen, Carlsen, 2019, € 9,99.

Kommentare sind geschlossen.