Zuckerkringel – Ferien mit Marie

Mit Riesenschritten gehen wir auf die Pfingstferien zu und dann ist es auch bis zu den Sommerferien nicht mehr weit. Zeit also sich schon einmal einzustimmen auf Faulenzertage, Sonne, Eis, Abkühlungen im Wasser, Treffen mit Freunden und Ferienabenteuern am Urlaubsort.

Max fährt mit seinen Eltern und seinem Bruder nach  Vic sur Mer in Frankreich. Im Gepäck hat er sein selbst gebautes Segelschiff. Der Urlaub ist für ihn nur dazu da, sein Schiff, in das er viel Mühe und Hingabe investiert hat, im Meer segeln zu lassen. Sein Bruder hingegen kann es kaum erwarten mit anderen Kindern Fußball zu spielen und eine neue Mannschaft aufzustellen.

Kaum angekommen, will Max sofort zum Strand, um Segelschiff „Seehund“ auszuprobieren. Die Sonne lacht vom Himmel aber der Wind ist so stark, dass an eine Jungfernfahrt nicht zu denken ist. Natürlich ist die Enttäuschung des jungen Schiffbauers groß, aber wie es der Zufall will, steht plötzlich Marie mit ihrem Bauchladen voller Köstlichkeiten vor ihm und bietet ihm Schischis, kleine Zuckerkringel an. Max und Marie sehen sich, verstehen sich und erleben drei Wochen lang eine wunderbare Kinderliebe im besten Grundschulalter. Während das Kribbeln im Bauch bei beiden größer wird, schweißt sie ein gemeinsames Projekt zusammen, das sie mitten hinein in ein tolles Ferienabenteuer führt. Marie braucht nämlich Geld, um ein Pferd zu retten. Deswegen ist sie auch unermüdlich mit ihrem Bauchladen im Einsatz, nur der Verkauf des leckeren Gebäcks reicht nicht aus, die erforderliche Summe aufzubringen. Hier sind Ideenreichtum und Zusammenhalt gefragt. Charmant und amüsant erzählt Beate Dölling von großen und kleinen Nöten verschiedener Kinder, die sich am Urlaubsort kennen lernen und gemeinsam großes schaffen.

Buchtipp von Minea Süss

Ab 9 Jahre.

Dölling, Beate: Zuckerkringel – Ferien  mit Marie, DTV, 2018, € 10,95.

Kommentare sind geschlossen.